Mein Weg aus dem Übergewicht

Tagebuch 2009

31.12.2009

Heute konnte 13,7 % Gewichtsverlust verbuchen. Eine beachtliche Zahl, mit der ich beim besten Willen nicht gerechnet hätte. Es ist zu schön, um wahr zu sein.

Und das Nexium wurde heute gegen die Omeprazol Kapseln ausgetauscht. Die kann ich im Ganzen schlucken und habe nicht mehr diesen ekligen Geschmack im Mund von den aufgelösten Tabletten.

Gleichzeitg habe ich mit dem Gallenschutz-Kapseln begonnen.

Beides habe ich gut vertragen.

30.12.2009

Tschakaaaaa! Ich habe heute mein persönliches Jahresziel doch noch erreicht. Ich wollte so gerne auf der Waage die 115 "fallen" sehen. Heute morgen war es dann so weit: 114,8 kg! Hach, ich freue mich so drüber.

29.12.2009

Wieder eine Erkenntnis mehr: Nudeln sind nicht gleich Nudeln. Während Hartweizennudeln mir recht schwer im Magen liegen, sind Eierspätzle kein Problem. Das ist das Resümee der letzten zwei Tage.

27.12.2009

Wann gab es das zum letzten Mal? Weihnachten verbracht und kein Gramm zugenommen? Genial. Okay bei den Portiönchen auch kein Wunder, aber ich bin zufrieden. Ich konnte alles essen, wenn auch nur sehr wenig. Seit langem das erste Mal, dass ich mich an Weihnachten nicht wie genudelt gefühlt habe.

24.12.2009

Komisch, aber wahr. Seit heute vertrage ich kein reines stilles Mineralwasser mehr. Mir wird schlecht davon. Mit einem Schuss Saft drin, geht es allerdings problemlos. Seltsam, seltsam.

Und noch was Tolles: ich musste die erste Bluse aussortieren, da sie nur noch an mir hing wie ein Sack! Schade um die schöne Bluse, aber - das nehme ich doch gerne in Kauf.

23.12.2009

Ich hatte es Herrn D. von meiner Krankenkasse versprochen, dass ich mich vor Weihnachten noch einmal bei ihm melde und kurz berichte wie es mir geht. Das habe ich dann heute getan. Es war ein nettes Gespräch und er stellte viele Fragen über den Eingriff und wie es mir jetzt geht, welche Einschränkungen ich hätte, wie der Aufenthalt im Krankenhaus war, usw. Da dieser Eingriff auch bei der Krankenkasse nicht auf der Tagesordnung steht, ist er immer froh, Infos aus erster Hand zu bekommen. Hut ab, vor so viel persönlichem Interesse und Engangement in dieser stressigen Zeit. Ein dickes Dankeschön dafür.

Und ein weiteres Versprechen meinerseits: 1 Jahr nach dem Eingriff werde ich Vorher/Nachher-Bilder schicken!

21.12.2009

Puh, das erste Mal hatte ich wohl eine Gabel (Kuchengabel wohlgemerkt) zu viel gegessen und das Essen kam Retour. Keine Chance, das musste wieder raus. Was lerne ich daraus: nicht noch die letzte Gabel abschlecken, nein, hinlegen und gut sein lassen, es rächt sich.

19.12.2009

Heute hat mir mein Kreislauf einen Strich durch den Tag gemacht. Durch die rapide Abnahme in den letzten Tagen, wollte mein Körper heute nicht mehr so, wie ich wollte. ich war extrem schlapp und müde und der Kreislauf ließ mich beinahe im Stich. Also, ab auf die Couch und Ruhe gehalten. Abends ging es dann wieder etwas besser.

13.12.2009

Ja wer sagt es denn! Ich habe heute meine tolle Winterjacke aus dem schrank geholt, sie beäugt, anprobiert - und siehe da....sie passt wieder. Das hat sie das letzte Mal vor 2 Jahren. Ebenso die Hose und das Oberteil. Ich könnte die ganze Welt umarmen.

12.12.2009

Ich vertrage weiterhin alles hervorragend. An Fleisch habe ich mich allerdings noch nicht richtig getraut, aber eins nach dem anderen. Und ich meine, dass es jetzt auch besser mit der Abnahme klappt. Vom Stuhlgang ganz zu schweigen.

10.12.2009

Heute habe ich das erste Mal breiige Kost gegessen (Kartoffeln mit Soße und Gemüse) und super gut vertragen. Ich werde ab heute eine flüssige Mahlzeit ersetzen. Ich halte das nicht mehr aus. Jeden Abend sitze ich heulend vor meinem Quark, wenn mein Mann und mein Sohn das Essen verspeisen, welches ich vorher gekocht habe. Das tat der Psyche gar nicht gut.

04.12.2009

Heute wurden die Tackernadeln entfernt. Der Arzt schaute sich die Narben an und befand sie als vorbildlich und sehr gut abheilend. Bauch ist weiterhin weich und unauffällig. Und ohne Nadeln und Pflaster lebt es sich gleich noch etwas besser.

01.12.2009

Mir geht es nach wie vor super. Habe jetzt alle empfohlenen Medikamente daheim ist bin rundum gut versorgt. Essen klappt hervorragend (Suppe, Joghurt, Quark), alles wird vertragen. Trinken ist auch okay, geht mal mehr, mal weniger. Ich habe gemerkt, das kühle Getränke besser "laufen". Kleines Manko: durch die kleinen Schlückchen schlucke ich unheimlich viel Luft mit. Das muss ich noch üben!

29.11.2009

Ich glaube meine Waage ist kaputt! Ich dachte ich sehe nicht richtig heute morgen. 121,5
kg! Das sind mal eben schlappe 5,6 kg in den paar Tagen! Wahnsinn.

Essen klappt gut, trinken auch. Hungergefühl? Was ist das? Ich muss regelrecht dran denken zu essen. Wann hatte ich das jemals in meinen Leben. Bisher komme ich gut klar, aber ich stehe ja auch noch ganz am Anfang.

28.11.2009

Und da bin ich schon wieder daheim! Es lief bilderbuchmäßig. Keine Probleme und mir geht es blendend. Ich bin zwar noch etwas platt, aber ich muss ja auch nicht gleich einen Marathon laufen. Mein Mann und mein Sohn umsorgen mich liebevoll. OP-Bericht folgt die Tage.

22.11.2009

Geschafft! 2 Wochen Flüssigphase liegen hinter mir. Bis auf einen Ausrutscher habe ich es recht gut geschafft, auch wenn ich gerade gar keine Lust mehr auf Suppen habe. Zumindest kann ich jetzt behaupten Suppen kochen zu können, lach.

Und morgen geht es also los. Auf nach Frankfurt, auf in ein neues Leben. Ich habe gehörigen Respekt davor (ein paar Tage regelrechte Panik liegen auch schon hinter mir), aber letztendlich freue ich mich auf das Leben nach der OP.

Gewicht: 127,1 kg
 

09.11.2009

Heute beginnt meine Flüssigphase. Ein Suppenkochbuch ist gekauft und der Kühlschrank ist proppevoll mit Joghurt, Quark und Co. Mal sehen, wie ich die 2 Wochen rum bekomme und was die Waage dazu sagt.

Ebenso starte ich eine Aufbaukur mit Vitamin C, Zink, Arnika Globulis und Echinaceatropfen. Nicht das mir noch ein Schnupfen dazwischen kommt.

Gewicht: 132,5 kg

05.11.2009

Heute haben ich meinen Einweisungsschein beim Hausarzt abgeholt und mit der Aufbaukur für das Immunsystem begonnen (damit mir ja nicht noch eine Grippe in die Quere kommt).

28.10.2009

Ich lebe noch! Nach unserem 2 wöchigen Urlaub kann ich nun völligst entspannt der Flüssigphase entgegen schauen. Ich bin schon am Suppen testen, welche denn überhaupt schmecken. 2 Suppenkochbücher habe ich mir heute auch bestellt. Es soll ja nicht langweilig werden.

18.09.2009

Heute kam ein Anruf aus dem Krankenhaus Sachsenhausen. Ich solle wegen meiner Gerinnungsstörung doch bitte noch mal einen Hämostaseologen (hatte ich bisher noch nie gehört) aufsuchen und abklären, ob ich vorbeugend oder auch nach der OP blutverdünnende Mittel nehmen muss. Nach einigem hin und her habe ich kompetente Hilfe in der Uni Frankfurt bekommen.

Resultat: ich muss vorher nichts beachten, aber hinterher 6 Wochen Heparin spritzen (das kenne ich ja schon vom Kaiserschnitt her).

17.09.2009

Heute findet ein Vortrag über Adipositaschirurgie im Krankenhaus Sachsenhausen statt. Beginn 18 Uhr. Da werden mein Mann und ich auf jeden Fall teilnehmen.

Und der OP-Termin steht auch fest. Am 23.11. muss ich ins Krankenhaus einrücken und am 24.11. geht es dann los.

15.09.2009

Unglaublich aber wahr! Heute kam tatsächlich die KOSTENZUSAGE der Krankenkasse. So schnell und ohne Wenn und Aber. Ich kann es noch gar nicht glauben. Was hatte ich einen Bammel vor einem Besuch beim MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen), aber da musste ich nicht mal hin. Und nun halte ich diesen Stück Papier in den Händen, dass mein Leben verändern wird!

10.09.2009

Heute kam die Eingangbestätigung von der Krankenkasse. Obwohl ich wusste, dass es nichts anderes sein kann, war es seltsam den Brief in den Händen zu halten.

07.09.2009

Laut Pakethistorie wurde der Antrag heute um 14:28 Uhr zugestellt. Bitte Daumen drücken.

04.09.2009

Der Antrag ist fertig und ging heute per DPD an die Krankenkasse raus. Ein Gefühlschaos. Jetzt beginnt das tatenlose Warten.

02.09.2009

Heute war das Gutachten der Klinik im Briefkasten.

31.08.2009

Erstgespräch im Krankenhaus Sachsenhausen. Beraten wurde ich von Herrn Dr. Osman und fühlte mich gleich gut aufgehoben. Wir waren uns schnell einig und alle offenen Frage wurden ausführlich beantwortet. Mein Gutachten habe ich gleich vor Ort bezahlt, damit es etwas schneller geht.

Anschließend war ich beim SHG-Treffen.

30.08.2009

Heute habe ich mir eine Bestätigung unserer Tanzschule geholt, dass ich dort viele Jahre aktiv getanzt habe.

28.08.2009

Heute habe ich das Attest der Psychotherapeutin abholen können.

26.08.2009

Heute war der Folgetermin bei meiner Psychotherapeutin. Wieder hat sie mich auf Herz und Nieren ausgefragt und auf die Probe gestellt. Letztendlich gab sie aber nach und versprach mir, das Attest bis Freitag fertig zu haben.

19.08.2009

Telefonat mit der Humangenetikerin, die auch die Gerinnungsstörung bei mir festgestellt hat. Ich habe sie darum gebeten, mir in einem kurzen Attest noch einmal zu bescheinigen, dass sich mein Übergewicht nicht mit dem Faktor-V-Leiden verträgt. Sie hat es zugesagt.

18.08.2009

Termin bei der Psychotherapeutin wegen einen Attest. Sie ist nicht wirklich angetan von dieser drastischen Maßnahme und hat mich darum gebeten, mich noch mal richtig schlau zu machen, gerade auf Bezug von Komplikationen und der entstehenden Hautüberschüsse.

17.08.2009

Heute konnte ich das Attest bei meinem Hausarzt abholen.

10.08.2009

Selbsthilfegruppe-Treffen

06.08.2009

Heute habe ich in der Praxis meines alten Hausarztes meine Patientenkarte abgeholt, um belegen zu können, dass ich schon viele Jahre mit Adipositas zu tun habe und auch unter ärztlicher Aufsicht schon abgenommen habe, aber es nicht halten konnte.

05.08.2009

Heute habe ich meinen Antrag auf Mitgliedschaft im AcSDeV abgeschickt. Ich bekomme so viele tolle Infos in der Selbsthilfegruppe, dass ich den Verein wenigstens so ein wenig unterstützen möchte.

04.08.2009

Termin beim Orthopäden. Auch er sieht diesen Eingriff als notwendig an. Attest konnte ich gleich mitnehmen.

03.08.2009

Heute war wieder das Treffen der Selbsthilfegruppe

29.07.2009

Heute habe ich das Attest der Frauenärztin bekommen.

28.07.2009

Termin bei meiner Gynäkologin wegen der Operation. Auch sie ist auf meiner Seite. Attest kommt.

27.07.2009

Auch heute bin ich wieder nach Frankfurt zur Selbsthilfegruppe gefahren und habe wieder ein paar neue Leute kennen gelernt.

25.07.2009

Heute kam die Bestätigung meiner Fußplege, dass ich dort seit vielen Jahren in Behandlung bin, weil meine Füße unter dem Gewicht leiden müssen.

21.07.2009

Heute kam die Bestätigung von Weight Watchers über meine Teilnahmen dort.

20.07.2009

Mein erster Besuch in der Selbsthilfegruppe. Ich war so nervös, aber das war völlig unnötig. Ich wurde herzlich aufgenommen und bekam viele gute Infos und Tipps.

09.07.2009

Erstes Gespräch mit meinen Hausarzt über mein Vorhaben. Nach anfänglicher Skepsis ist er auf meiner Seite. Attest kommt.

Foto verwendet unter der Creative Commons Rosa Dik 009 - on & off  © 2012 Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode