Mein Weg aus dem Übergewicht

Tagebuch 2012

11.12.2012

Oh Gott, morgen ist es soweit. Aber was soll schon schief gehen? Am 12.12.2012 um 12 Uhr. Das kann dch nur klappen. Selbst Mut zu sprech. Ich melde mich, wenn ich wieder auf dem Dampfer bin.

10.12.2012

Ich bin so nervös. Am besten spricht mich einfach keine mehr an. Nerven? Was ist das? Noch 2x schalfen!

06.12.2012

YES! Alle Blutwerte passen. Zum Glück. EKG ist auch i.O. Wunderbar. Heute morgen habe ich gleich alles abgeholt und heute Nachmitag war ich dann zum Anästhesiegespräch in der Aukamm-Klinik.

Fr. Dr. Bührer begrüßte mich herzlich. Die betreute mich auch schon bei der letzten OP. es ging eigentlich nur um die aktuellen Werte, um das Allgemeinbefinden und ob bisher bei den Narkosen alles gut gewesen wäre. Bis auf Schüttelfrost, ja. Sie notierte das und auch, dass ich dieses Mal gehörige Angst vor dem Schmerzen hätte. Das sollte gleich berücksichtigt werden bei der Medikation. Zum wiederholten Male fühlte ich  mich gut aufgehoben und verließ die Klinik mit einem gutem Gefühl. Noch 6x schlafen!

03.12.2012

Wir waren am Wochenende auf Wellnessurlaub. DAs tat gut. Endlich konnte ich mal die bevorstehende OP verdrängen und aus meinem Kopf kriegen. Aber kaum zu Hause geht wieder los. Mein Umfeld erklärt mich schon für bekloppt, weil sie mich so nicht kennen.

29.11.2012

Daumen drücken, heute wurde Blut für die geforderten Laborwerte für dei OP abgenommen. Hoffentlich hat alles gereicht.

23.11.2012

Ich komme mir vor wie ne Oma. Ich schlucke den ganzen Tag irgendwas. Meine Küche sieht aus wie eine Apotheke - lach. Aber was tut man nicht alles. Jetzt bräuchte ich nur noch was für die Nerven. Die gehen mir nämlich gründlich durch. Ich war ja vor allen OPs durch den Wind, aber nicht so. Ich schlafe ja jetzt schon nicht mehr gescheit und träume nur Mist. Ich habe dermaßen Schiss vor den Schmerzen danach. Ich wünschte, ich hätte wenigstens von nur EINER Person gehört, dass es nicht so schlimm ist, wie man denkt.

20.11.2012

Da ich meinen Eisenwert ja nun mächtig hochpuschen muss, war ich heute gleich in der Apotheke und habe alle Medi sund obendrauf noch Floradix (Kräuterblut) geholt , um die Eisenkur starten zu können. Na dann mal los. Wäre doch gelacht, die Werte nicht in den benötigte Höhe zu bekommen, damit ich operiert werden kann.

Vitamin Booster sind ab heute für 10 Tage auch dabei. Zinkhochfahren. Alles wie immer halt. Das kenne ich ja nun schon.

19.11.2012

Was für ein Kampf! Mein Hausarzt weigerte sich schlichtweg die Medikamente aufzuschreiben. Das müsse ich alles selber bezahlen. Ich bin ihm bald ins Gesicht gesprungen. Was er denn wolle, ich hätte doch nachgewiesene Mängel!!! Ja, aber die Kasse würde ihm das nicht bezahlen bla bla bla. Wohlweislich hatte ich vorher schon beider Kasse angerufen und mich schlau gemacht. Die zahlen alles, was der Arzt für nötig hält und auf Kassenrezept verordnet. Problemlos wie immer. Aber mein lieber guter Herr Dr. wollte einfach nicht. 1 Stunde (!) zackerte ich wegen diesen blöden Rezepten mit ihm rum. Bis auf das B12 hat er dann alles aufgeschrieben. Man, was soll das denn?

05.11.2012

Oh weh, heute bekam ich die Blutergebnisse von Dr. Winckler. Heilger Bimbam, da liegt aber einiges im Argen. es ist ja fast alles total im Keller.

Eisen = Speicher fast leer (super ich habe ja nur eine große OP vor mir am 12.12.) > ich soll mir Ferrosanol verschreiben lassen

Folsäure = am unteren Limit

B12 = im Keller (ach, jetzt weiß ich warum ich so reizbar bin und Heißhungerattacken habe)

D3 = wie von Anfang an im Eimer  > da hat er Dekristol empfohlen

Begeisterung sieht anders aus. Jetzt muss ich doch alles suplementieren. Aber warum denn jetztauf einmal nach 3 Jahren? Es dauert seine Zeit, bis die Blutwerte Mängel anzeigen. Und nun wäre es halt auch bei mir so weit. Tolle Wurst! Ich bat darum den Befund an meinen Hausarzt weiterzuleiten, damit ich mir die Sachen aufschreiben lassen kann.

 

31.10.2012

Heute war beim Fäednziehen bei Dr. Scholz und erzählte dabei von dem Untersuchungsergebnis. Er war begeistert und konnte meine Verzweiflung auch nicht nachvollziehen. Ich solle doch mal schauen, von wo ich köme und wo ich jetzt wäre, usw. Ja, er hat ja rechtm aber trotzdem. Ich war auch schon noch etwas weiter als jetzt. er grinste, legte den Kopf schief und sagte: " Na, wer nörgelt denn da auf hohem Niveau?" Ich musste lachen, er hat ja recht, aber wenn  man sich halt selbst als Feind hat, ist das nicht ganz so lustig.

29.10.2012

Heute hatte ich beim Jahres-Check Up bei Dr. Winckler. Völligst entnervt über meine Zunahme klagte ich mein Leid und was hörte ich? Ich wäre seit 3 Jahren operiert und hätte so wenig zugenommen, ich wäre ein Vorbild für viele. Häh? Gerade beim Schlauchmagen wären es über 80%, die zunehmen und davon wiederum noch mal die Hälfte die sich dann doch noch zum Bypass umbauen lassen würden. Ach ja? Aber es nützt ja nichts, wenn ich nicht zufreiden bin oder? Er hat dann erst mal die BIA Messung gemacht und kam zu folgendem Ergebnis: Ich habe insgesamt zwar 8kg wieder zugenommen, ABER dafür über 6 kg reine Muskelmasse aufgebaut und 3 kg mehr Wasser eingelagert. Also eigentlich hätte ich gar nicht wirklich zugenommen. Und wieso kneifen dann die Hosen? Weil der Körper umformt - aha. Und wieso sind die ganzen entfernten Kilos von den WHOs wieder auf der Waage und nicht weggeblieben? Auch etwas, was ich NIE jemandem geglaubt habe. Ja, sagt er, das ist völlig normal. Man nimmt dem Körper etwas mit Gewalt, also baut er es an anderer Stelle wieder auf. Warum, wie und weshalb, das weiß leider keiner, ist aber so. Ich war völligst deprimiert. Ich solle mich nicht so stressen. Es sei alles in allerbester Ordnung. Der Körper sucht sich sein Wohlfühlgewicht in dem meisten Fällen selbst. Ich solle mich arrangieren. DAs einzige, was mir dazu noch einfiel war: schön, dass wenigstens einer zufrieden ist, ich bin es aber nicht.

18.10.2012

Heute habe ich mir ein paar Stilwarzen entfernen lassen vom guten Doc. Ja, ich werde eitel - lach. War aber alles halb so wild. Eine musste betäubt und richtig rausgeschnitten werden, der Rest wurde nur abgepetzt.

05.10.2012

So, langsam komme ich wieder zu mir. Was auchimmer das für ein Aussetzer war, ichhabe ihn glaube ich wieder im Griff. Zur Strafe bin ich habe um einige Kilos über mein selbst ernanntes Höchtgewicht drüber gerutscht. Aber ich habe es jetzt im Blick und bin wild entschlossen, es wieder zu reduzieren. Drückt mir die Daumen.

28.09.2012

Ich komme aus dem Teufelskreis nicht raus. Entweder es läuft alles super geil mit Ernährung und Sport oder das krasse Gegenteil. Boah, wie ich  mich gerade selber hasse.

10.09.2012

So, nachdem ich nun wochenlange Frust geschoben habe und alles noch schlimmer gemacht habe. Versuche ich nun wieder den Weg zurück zu finden. Jeder, der mir sagte, ein paar Jahre nach MagenOP kommen die normalen Schweinehunde wieder raus, hat Recht gehabt. und ich habe davon glaube ich gerade ein ganzes Rudel. Ich will nicht zurück in alte Tage! Never ever!

08.08.2012

Frust! DAS ist das Ergebnis vom Termin bei Dr. Scholz. Am Arm wird er jetzt erst mal nichts mehr machen. Sollte der im Dezember bei meiner Beinstraffung immer noch "rumzicken" wird er da mit korrigiert. Das war auch genau in meinem Sinne. Und dann kamen wir zum Oberbauch. Ich fragte, ob er den nachstraffen kann. Er schaute sich das genau an, drücke, fühlte, runzelte die Stirn und schaute mich dann an: "Da kann ich leider gar nicht machen". Wie jetzt? "Haben sie schon mal selber genau gefühlt?" Ja, klar habe ich das, jeden Tag und finde es doof. "Ja, aber fühlen sie doch mal ganz genau." Und legte meinen Finger auf die Bauchdecke und drückte leicht. "Spüren Sie das? Das ist schon die Bauchdecke. Da ist kein Fett zwischen Haut und Decke. Ich kann da nichts absaugen. Und Straffen leide rauch nciht ich kann ha gar nciht zwischen den Fingern greifen". Ja, und was ist das dann udn was mache dagegen - ich schaute ihn wohl ziemlich bedröppelt an. "DAS wollen sie jetzt gar nicht hören." schmunzelte er. Raus mit der Sprache! "Das ist Fett, das an den Organen sitzt, da kommt man nur durch Abnahme zu Rande." IIIIHHHH, das wollte ich dann wirklich nicht hören. Genau das versuche ich ja seit Wochen!!!!!

Und was lernt man? Auch die Chirurgie hat Ihre Grenzen und Körper machen manchmal was sie wollen. Also weiter kämpfen.

07.08.2012

Jetz mache ich sooooo viel Sport und NICHTS passiert auf der Waage. Eher im Gegenteil, ich werde noch wahnsinnig. Was soll ich denn noch machen? Heute beim Check Up im Studio.....bis auf dem Beinumfang ist alles gleich geblieben. Ich bin echt genervt.

01.08.2012

So heute mal einen Termin bei Dr. Scholz gemacht. Ich muss da mal ein paar Fragen abklären. Ich bin immer noch nicht mit der Narbe am rechten Arm zufrieden. Die ist nach dem Kortison zwar schon weich geworden, aber dafür auch megabreit und schön sieht anders aus. Und dann möchte ich evtl. meinen Oberbauch noch mal korrigieren lassen. Der wölbt sich so nach außen....das ist nicht schön. Ja, man wird echt pingelig.

27.07.2012

Da bin ich wieer. Urlaub schon wieder rum, leider. Nun heißt es die Zügel wieder anziehen und in den Alltag und die Disziplin zurück. Denn die lässt du wünschen übrig. Zügelloses Schlemmen und der abendliche Absacker, haben trotz vielem Schwimmen und Schnorcheln Supuren hinterlassen. jammer!

17.07.2012

Kurzer Zischenstopp zu Hause: Tenneriffa war spitze, aber das Bikinioberteil kam nicht zum Einsatz. Habe mich einfach nicht wohlgefühlt so nackt. Um die Beine hatte ich meistens einen Sarong gewickelt, ach wenn jeder meinte, es wäre doch gar nicht so schlimm. Jetzt geht es noch ein paar Tage nach Berlin und ins Tropical Isaland.

26.06.2012

Ich habe doch tatsächlich einen Bikini gekauft....mal sehen, ob ich  mich traue. Zur Sicherheit habe ich aber noch das passende lange Oberteil zum Höschen gekauft. Am 1.7. geht es ab nach Tenneriffa.

22.06.2012

So, nach ein paar Mal Fitness klappt das doch jetzt schon wieder ganz gut. Freude! Jetzt steht dann erst mal der Urlaub vor der Tür. Danach werde ich wohl ein paar Kilos beseitigen müssen.

15.06.2012

Sportversuch Nr. 1: nach ca. 1 Runde kläglich gescheitert....die Beinübungen gehen einfach noch nicht wirklich....

13.06.2012

Als gesund und perfekter Wundheilung entlassen. Ich darf lagsam wieder sporteln, aber soll sofort aufhören, wenn es ziept oder brennt.

06.06.2012

So, bis auf die kleinen Narben von dem Kanülen sieht man jetzt nicht mehr. Tut auch nichts mehr weh. Das Ergebnis ist toll geworden, aber dadurch wurde die Haut an den Oberschenkelinnenseiten natürlich noch viiiiiel schalffer.Sieht nicht schön aus, aber wird ja noch gemacht. Nächste Woche habe ich erst mal die Abschlussuntersuchung und ich hoffe, dann auch wieder Sport machen zu dürfen.

28.05.2012

Die Beine sind wieder "normal". Schwellung ist fast ganz weg. Und ich sehe auch nicht mehr aus wie ein Papagei. Hier und da noch leichte blaue Flecken, aber die verblassen auch nach und nach.

19.05.2012

Heute war Stammtischzeit. Und natürlich waren alle schwer interessiert wie es mir so ergangen war. Und da man inwzsichen auch wirklich den Unterschied zu vorher sieht, zeigt ich stolz, was ich jetzt nicht mehr habe - lach.

15.05.2012

Ha, ich hätte wohl eher wieder am Leben teilnehmen sollen. Durch die Bewegung scheinen die Lymphen wieder besser zu arbeiten und das Wasser fließt ab, zumindest renne ich alle paar Minuten auf Toilette. Resultat: der Druck in den Beinen lässt endlich etwas nach. Dafür wird jetzt alles grün, blau, lila, gelb und rot. Und das bis auf dem Fußrücken. Ich sehe vielleicht aus.

12.05.2012

Ich habe es überlebt und es war saugeil. Ich habe mich in eine Jeans gequetscht und zum Glück sitzt man ja bei so einem Konzert nicht so viel.

11.05.2012

Heute morgen bin ich ja gleich in die Praxis gefahren. Ich hätte es mir auch denken können: es ist immer noch alles im Rahmen. Dadurch, dass mir halt so viel abgesaugt wurde, fällt die Schwellung etwas großzügiger aus. Warum ich allerdings so Schmerzen habe, kann er sich nicht erklären. Das hätte er bisher noch nie gehabt. Aber dafür hätte ich ja beim Bodylift nicht mal Piep gesagt. Tja, da scheint wohl was falsch gepolt zu sein. Wir haben unsere Späße drüber gemacht und ich muss mich mal wieder in Geduld üben - meine absolute Stärke (Ironie aus). Nur hoffentlich überstehe ich morgen da DJ Bobo Konzert irgendwie.....bibber....

10.05.2012

Leider kam keine Antwort auf die SMS, also rief ich heute in der Praxis an und bestand auf einen Termin. Den habe ich leider erst morgen, da heute OP Tag ist.

09.05.2012

Das darf echt nicht wahr sein? Die Beine schwellen immer noch an. Das kann man inwzischen einen Fußball durchschießen, ohne Witz. Die Schwellung macht mir glaube ich mehr Probleme als der Eingriff selbst. Ich wiege ja 2kg mehr als VOR der OP, und das obwohl über 3kg Fett wegkamen.

Ich habe heute Abend Dr. Scholz eine SMS geschrieben, dass er sich bitte melden soll, das kann nicht normal sein.

07.05.2012

Die Beine sind sowas von geschwollen. Jeden Tag wird das dicker. Ich kann außer einer Jogginghose gar nichts anziehen. Das spannt und tut echt weh. Ich habe dann in der Praxis angerufen und wurde mehr oder weniger mit: haben sie halt Geduld das ist normal, von der Arzthelferinnen abgebügelt. Glücklich war darüber nicht gerade. Zumal auch die Lymphe gestört ist. Ich habe Schwellungen bis in die Fußzehen und passe in keinen Schuh mehr.

06.05.2012

Immer noch viele Schmerzen, aber ich brauche keine Schmerzmittel mehr. Liegen geht mehr schlecht als recht auf der Seite (bin Seitenschläfer), aber zumindest bin ich wieder in meinem Bett. Trotzdem ich habe es mir leichter vorgestellt. Sitzen geht relativ gut, wenn ich denn erst mal sitze und die Beine sich an den Druck gewöhnt haben.

04.05.2012

Oh weh welch Horrornacht. Ich habe auf den Sofa geschlafen, weil ich nicht wusste, wie ich Treppe hoch kommen soll. Schmerzen über Schmerzen. Bööööse Welt! Ich haue Dr. Scholz auf den Backen beim nächsten Besuch. Von wegen wie Muskelkater? Was macht der für einen Sport?

Aber wenigstens hat das Gesuppsche aufgehört. Mach einem kruzen Anruf in der Praxis bekam ich auch die Erlaubnis das Mieder auszuziehen, damit mein Mann es waschen kann, denn das stank inwzischen echt wiederlich.

Nur das Wieder-Anziehen war grausam.
 

03.05.2012

OP Tag! die Einzelheiten entnehmt einfach meinem Op-Bericht.

Nur ganz kurz: Solche Schmerzen hatte ich bisher nach keiner WHO. Hölle!

02.05.2012

Heute war im Sportstudio wieder Check up Termin. Abgenommen habe ich nun wirklich nicht, aber an der Hüfte 3cm weniger Umfang. Das ist doch auch schon mal was.

26.04.2012

Dieses blöde Gespräch von Montga. Ich träume schon schlecht von der OP. Ich habe inzwischen regelrecht Panik wegen dem Arzt.

23.04.2012

Heute hatte ich das Narkosegespräch in der Tagesklinik Wiesbaden. Ich bin fix und alle. So ein unsympathischer Arzt. Ganz schrecklich. So richtig von oben herab und besserwisserisch, egal um was es ging. Er ritt ganz fürchterlich auf meiner Gerinnungsstötung rum und hätte die OP wohl am liebsten deswegen sausen lassen. Ich sagte dann nur, dass das nicht die erste OP ist und alle anderen sich auch nicht so angestellt haben. Und was kam: Da sehen sie mal wie die arbeiten, total schlampig! ich dachte, ich falle vom Stuhl. Als ich danna uch noch erfuht, dass ER wohl meine Narkose machen würde, hätte ich beinahe alles abgelasen. Katastrophe. Diesem Menschen soll ich mein Leben anvertrauen?

ich bin gleichnach dem Gespräck in die Praxis Scholt gegangen und habe ich ausgekotzt. Da grinste man und sagte nur: sie waren bestimmt bei Herrn Dr. XXX? Ich bejahte. Ja, der sei menschlich etwas schwierig, aber ein brillianter Arzt.

Dieses Mal klappte es auch mit dem Blutabnehmen. Auf das alle Werte passen.

20.04.2012

Wieder eine erfolgreiche Sportwoche geschafft, aber abnehmen tue ich leider gar nichts. Das wird nichts mit den 5kg bis zur OP. da kann ich mich auf den Kopf stellen.

16.04.2012

Heute war die Vorbesprechnung zur Absaugung. Eigentlich solte auch noch Blut abgenommen werden, aber meine Venen meinten sich verstecken zu müssen. Keine Chance. Dr. Scholz konnte nicht mal eine fühlen. Also muss ich nächste Woche noch mal reinschauen.

Ansonsten wurde die OP noch mal durchgesprochen und ich bin ganz schön nervös.

13.04.2012

Hmmm, irgendwie kann ich den Knubbel nun gar nicht mehr fühlen. Sehr schön! Freu! Aber die narben sehen immer noch sehr übel aus. Vor allem am rechten arm. Hoffentlich bleibt das nicht so.

10.04.2012

So, ich habe mich fest bei Mrs. Sporty angemeldet. Mir macht es wirklich Spaß, auch wenn sich auf der Waage nix tut, aber fühl mich super.

06.04.2012

Na, wer sagt es denn. Der Knubbel am arm wird kleiner. Gott sei Dank!

03.04.2012

Wieder unter den Lebenden: Mich hatte odh ctatsächlcih die Influenza Grippe erwischt. Seit 10 jahren hatte ich kein Fieber mehr, aber jetzt über 39 gleich. Nicht schön! Aber jetzt geht es wieder. Aber öfter brauche ich das nicht.

24.03.2012

Auch nach dem dritten Tag Sport, ziept nix. Alle Narben und OP Stellen sind friedlich, Spaß macht es immer mehr, ich glaube ich melde mich da fest an.

23.03.2012

Ja so was, ich habe kaum Muskelkater, aber die Muskeln fühlen sich trotzdem beansprucht an. Super, dann gehe ich doch heute gleich wieder hin.

22.03.2012

Heute war das Probetraining. und was soll ich sagen? Nette Athmosphäre, ganz liebe Trainierinnen, die Teilnehmer in allen Altersstufen, das Training macht echt Spaß, und vor allem - KEINE TUSSIS! ich war nac der halben Stunde fix und alle, aber es macht echt Fun. Mal sehen, ich werde ich 1 Woche Probezeit mal antesten und dann sehe ich weiter.

20.03.2012

Ich glaube das wird nix. Ich habe derzeit einfach nicht den Willen zum Abnehmen. Also fahre ich halt den Sport weiter hoch. Am Donnerstag habe ich Probetraining bei Mrs. Sporty. Mal schauen was das so ist. Habe schon viel Gutes gehört.

15.03.2012

Pööööffff, eben mal abnehmen ist leichter gesagt als getan....mein Hirn macht nicht wirklich mit...motz...andauernd gelüstet es mich nach den unmöglichsten Sachen.

13.03.2012

Also ran an die Kilos, die sich eingeschlichen haben ohne zu fragen. Ab heute steht wieder viel Eiweiß und Obst auf dem Plan. Und vor allem mit Hirn essen. Sport ist ja schon wieder an der Tagesordnung (Muskelkater lässt grüßen).

Mal sehen wie viel ich schaffe.

12.03.2012

Ergebnis der Untersuchung: Der Knoten ist ein mobilisierter Bluterguss. Sprich er hat sich verkapselt und wandert da jetzt so rum. Normalerweise bildet es sich so zurück. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein oder das Ding wachsen, dann muss der Arm aufgemacht und die Sache rausoperiert werden. Punktieren geht da nicht. Grusel! Alles nur das bitte nicht. Nicht wieder den Arm aufschneiden. Nein, nein. Wenn es mir allerdings keine Probleme bereitet, wird auch nichts gemacht. Und das tut er ja nicht.

Wir haben dann auch noch mal über den Termin im Mai gesprochen. Dr. Scholz fand meine Entscheidugn FÜR diese OP super und war gleich wieder praktisch veranlagt und hat Fotos aus allen Blickwinkeln gemacht. Vermessen wird dann 2 Wochen vor der OP, da ich ja noch vorhatte 5kg abzunehmen. Scherzkeks! Das habe ich zwar wirklich vor, aber wie soll ich dass denn in so kurzer Zeit hinkriegen? Nein, das übt ja jetzt gar keinen Druck auf mich aus.....verzweifelt guck.

10.03.2012

Heute habe einen kleinen Vortrag im Verein über meine WHOs gehalten und jede Menge Fragen beantwortet. Ich habe alles ausgedruckt (auch Bilder der Ergebnisse), meinen Antrag in Kopie mitgenommen und all meine homoöpathischen Sachen. Also echt Mühe gegeben.

Schade war nur, das es nach dem Vortrag der Bad Kreuznacher Klinik für WHOs das leider kaum noch jemanden interessiert hat und die meisten einfach gegangen sind mitten drin. Ich kam mir echt doof vor. Aber die die da waren, waren echt interessiert. Danke dafür!

09.03.2012

Am Montag soll ich in die Praxis kommen zum Schauen was das für ein Ding im Arm ist. da bin ich ja mal gespannt.
 

08.03.2012

Na super! Was ist das denn jetzt? Ich habe heute abend beim Duschen ein großen Knoten (ca. walnussgroß) im rechten Oberarm Richtung Achselhöhle getastet. Er tut nicht weh und lässt sich auch verschieben. Das scheint sich was verkapselt zu haben. Also morgen wieder in der Praxis anrufen und einen Termin zum Begutachten machen.
 

05.03.2012

Die Neue Silionsalbe scheint langsma Wirkung zu zeigen. Zumindest habe ich den Eindruck, dass die Narben etwas weicher werden und nicht mehr so sehr spannen. Weiter so bitte.

01.03.2012

Die Entscheidung ist gefallen: ich lasse das machen. Termin ist am 3. Mai.

Ein Anruf bei der Krankenkasse brachte das zu erwartende Ergebnis: KEINE Übernahme. Also werde ich das als Selbstzahlen durchziehen.
 

29.02.2012

Heute war das nächste Check-Up:

Es könnte kaum besser sein.

Die Brust ist super verheilt. Da wurde nur noch ein kleines Stückchen faden entfernt, dass sich nach außen gebohrt hatte. Schwellung ist weg, Nähte alle zu, alles perfekt. Ich darf endlcih wieder in die Badewanne, JUCHU!

Die Arme sind auch super geworden, bis auf die Verhärtung, die ich nun mit Kompression "bekämpfen" soll. Wird gemacht.

Auch habe ich die Freigabe für leichten Sport bekommen. Wurde aber auch Zeit. Ich bin zwar kein Sportfanatiker, aber etwas Bewegung wäre schon gut.

Und dann kam es knüppeldicke:

Wir kamen auf die geplante Oberschenkelstraffung (Im Dezember 2012) zu sprechen und das mir die Beine ja nun üüüüüüberhaupt gar gar nicht mehr gefallen, weil sie jetzt noch viel mehr auffallen wo alles andere gerichtet ist.

Nach einer gründlichen Begutachtung kam folgendes bei rum:

Ich habe an der Schenkelvorderseite eine massive Fettansammlung (keine Lipödeme oder so was). Also weniger an den Innenseiten (da auch, aber nicht sooooo viel) und den Außenseiten (da fast gar nichts).Sprich, wenn die Innenseiten gestrafft werden, hilft das vorne nicht viel. Es wird zwar besser, aber nicht wirklich befriedigend. Lange Rede kurzer Sinn: wir kamen auf den Trichter, dass eine vorherige Fettabsaugung durchaus Sinn macht und ein viel besseres Ergebnis bei der Sraffung bringt. Supi, noch ne OP mehr! Das gab mir erst mal zu denken.

Nun habe ich genug gegrübelt und bin kurz davor das machen zu lassen. Bringt ja nichts, wenn ich die Straffung machen lasse und dann doch unzufrieden und unglücklich bin. Da zwischen den OPs 6 Monate liegen sollen, drängt nun die Zeit etwas und ich muss mich entscheiden. Dezember minus 6 Monate = Anfang Juni. Jetzt habe wir fast März + 6 Wochen Wartezeit für OP-Termin, ist es irgendwann im Mai soweit.

Oh mann, das ganze als Selbstzahler, denn ob das die Kasse übernimmt? Ich bezweifle es stark, rufe aber nachher oder morgen einfach mal ganz frech an und frage nach.

Meine Nerven liegen gerade etwas blank.
 

25.02.2012

Heute war extremes Unterwäsche-Shopping angesagt. Ich habe mir zum Geburtstag ganz viele Gutscheine schenken lassen, die ich heute mit meinem Mann zusammen eingelöst habe.

Für mich war es ein Traum so viele schöne BHs in einer mir passenden Größe zu sehen und mir echt Sachen auszusuchen die mir 100%ig gefallen. Hammer! Das aht Spaß gemacht, auch wenn ich jetzt für die nächste Jahre glaube ich genug Wäsche im Schrank habe - lach.

23.02.2012

Die Arme verändert sich total. Die Schmerzen im Unterarm sind weg, die Hubbel und Beulen auch und die Haut hat sich wirklcih rangezogen. Jetzt bin auch zufrieden. Wenn jetzt die Narben wieder weich werden und die Arme nicht mehr so empfindlich wären, wäre alles super.

Meine Brüste liebe ich inzwischen heiß und innig. Die offene Naht ist auch wieder zu.

21.02.2012

Der Op-Termin für die Beine steht: 12. Dezember 2012. November hat leider nicht geklappt.

20.02.2012

Dr. Scholz war zwar heute nicht in der Praxis, aber Dr. Alamuti hat sich die Sache angeschaut. Wäre alles halb so wild. Die Fäden sitzen an der Brust ganz jnapp unter Haut. Entweder hat sich einer nach außen gewurschtelt oder sichzu schnell aufgelöst. Es gab eine antibiotische Salbe und eine Kompresse. Da es aber nach wie vir nicht blutet wäre alles okay.

Für die verhärteten Narben an den Armen bekam ich ein Probe einer Silikonsalbe mit zum ausprobieren. bei Bedarf kann ich mir die in der Apotheke nachkaufen.

19.02.2012

Super, jetzt ist doch heute tatsächlich ein Stück von der unteren Brustnaht rechts aufgegangen Ich dachte nur, was juckt denn da so teuflisch und habe mal geschaut. 2-3 cm offen, aber nicht blutig zum Glück. Ich bin vielleicht erschrocken. Wieso gehen denn jetzt nach 3,5 Wochen einfach die Nähte auf? Hört das denn nie auf? Also morgen gleich ab zum Doc.

17.02.2012

Die Beulen an den Armen sind wirklich verschwunden. Dafür verhörten sich die Narben gerade gehörig. Und das spannt vielleicht. Jetzt heißt es viiiiel cremen.

15.02.2012

Arme nerven immer noch. Also die lasse ich mir defintiv nie wieder machen. Das war das Bodylift ja ein Klacks gegen. Oder ich bin einfach zu ungeduldig.

Aber die Blutergüsse gehen schön zurück durch die Salbe.

12.02.2012

Ich habe mir heute mal "Anehm"Globulis" im Internet bestellt. Die regen den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an und sollen gegen Heißhungerattacken wirken. mal sehen, ob es was bingt. Da Globulis bei mir ja immer super anschlagen, habe ich Hoffnung.

10.02.2012

Heute war die Nachsorge. Dr. Scholz ist mit allem sehr zufrieden und kann es nicht fassen, dass die Narben schon so gut aussehen und super verheilt sind.

Die Schmerzen im Unterarm eim Strecken des Armes kommen von einem Faden, der sehr nah an den Sehnen liegt. Sollte aber die nächsten Tage nachlassen. Dass ich nicht wirklich zufrieden bin mit den Armen, konnte er nur teilweise verstehen. Aber das sei bei den Armen nicht unüblich. Ich solle erst von mal etwas Zeit vergehen lassen. Wenn das Gewebe wieder zusammenwächst, ziehen die Armen sich noch etwas zusammen. Und die Unebenheiten der Nähte verschwinden ja auch noch.

Er hätte sie aber auch nicht straffer machen können, da sonst die Gefahr von platzenden Nähten zu groß ist. Und es könnte sein, dass die Schwellung dann die Blutversorgnung zur Hand erschwert.

Nächste Kontrolle in 2,5 Wochen.

08.02.2012

Also entweder bin ich dieses Mal empfindlicher als bei der letzten OP oder es ist einfach schmerzhafter. Brust ist nach wie vor gut, die Arme nach wie vor nciht wie erwünscht.

Mir gefällt das Ergebnis nicht wirklich. Es schöackert immer noch, sieht aus wie ein eingeschnürter Rollbraten, hat die tollsten Farben und tut immer noch weh. Ich weiß nachts gar nicht wohin mit den Armen.

Grummel!

07.02.2012

Habe mir heute Traumeel Salbe gegen die Blutergüssen in der Apotheke holen lassen, damit die sich besser zurückbilden.

06.02.2012

es ist halt doch nicht alles Gold was glänzt:

Seit ein paar Wochen kämpfe ich einen erbitterlichen Kampf gegen mich selbst und verliere Tag um Tag, oder Kilo um Kilo.

Okay, zum einen liegt es auch daran, dass ich durch die WHOs sportlich auf NULL gebremst bin, aber viel schlimmer sind diese verdammten Fressgelüste. Vom Frühstück zum Mittagessen klappt es ja noch ganz gut (wenn auch nicht immer). Aber über den Nachmittag? Ich habe einfach keine Chance gegen mich selbst. erst muss was süßes her, dann reagieren meine Geschmackssinne wieder anders rum und wollen unbedingt was salziges/würziges. Ich komme nicht dagegen an. Nicht mit Ablenkung, nicht mit trinken, nicht mit Willen....ich werde wahnsinnig.

Jeden MOrgen gehe ich mit Grauen auf die Waage, kriege meistens wieder einen Schock und nehme mir das beste vor, um dann wieder zu verlieren. Auch wenn ich bei solchen Attacken an die Waage denke, KEINE CHANCE! der Geist ist willig, aber das Fleisch ist einfach nur schwach zurzeit. Ich kenn das so ausgeprägt gar nicht. Phasenweise habe ich das immer mal, aber es geht auch recht schnell wieder vorbei. Aber dieses Mal? No way.

Hormonell kann es auch nicht sein (da ist es manchmal auch recht heftig), da es schon zu lange geht.

Ob ich vielleicht wirklich nur ausgelaugt bin? Oder doch B12 Mangel, auch wenn er im Blutbild nicht angezeigt wird? Hat man da nicht auch solche Attacken?

Oh mann, ich bin so ratlos und frustriert. Was wenn ich das nicht in den Griff kriege? Ich will keine Kilos mehr anfressen!!!!!!!!!
 

05.02.2012

Immer noch nicht lustig die Angelegenheit. also ich muss sagen, die armen zwacken ganz schön heftig. SO hatte ich mir das nicht vorgestellt. Bewegen geht ganz gut, nur nicht nach oben oder hinten.

Den rechten Arm kann ich auch nicht durchstrecken, weil dann der ganze Unterarm weh tut. Fühlt sich an wie eine Sehnenentzüdnung. AUA!!

30.01.2012

Heute haben wir mal Bilder gemacht, da es mir besser geht. Ist schon ein krasser Unterschied an der Brust zu vorher. So langsam kann ich mich auch mit den Beiden anfreunden. Mein Mann hat mit auch schon den ersten BH gekauft (schon während der OP, um die Zeit tot zu schlagen). Wunderschön - und passt. Wenn die Schwellung ganz weg ist, dann erst recht noch besser.

Duschen klappt auch, wenn auch mit Verrenkungen, weil ich die Arme nicht so hoch bekomme, aber es geht. Schmerzen lassen auch etwas nach und ich konnte schon fast komplett auf der Seite schlafen.

Nur es juckt!!!! Diese Pflater überall machen mich wahnsinnig. Jetzt sind das schon die hautfreundlichen, aber trotzdem. Ich könnte kratzen bis es mir schlecht wird. Aber wenn och das tue, tut es natürlich gleich wieder weh. Jetzt weiß ich auch, warum ich die erste Zeit keine Kompression an den Armen tragen soll. Es ginge sowieso nicht, alles viel zu empfindlich. Naja, warten wir es ab. Es wird ja von Tag zu Tag etwas besser.

Und bis zur Nachsorge Ende nächster Woche ist es ja schon wieder was ganz anderes.

29.01.2012

Ich bin imme rnoch nicht besser drauf. Ich empfinde das jetzt als schlimmer als beim Bodylift. Auch wenn ich jetzt mobiler bin. Aber von den Schmerzen her ist es jetzt schlimmer.

Auch habe ich die OP anscheinend dieses Mal nicht so gut wegesteckt. Ich habe unheimlich viel Wasser eingelagert. Alles ist aufgeschwemmt. Die Arme, Beine, Hände, Gesicht, sogar der Bauch. Sieht gerade gar nicht schön aus. Ich habe am Oberbauch eine richtige Wampe hängen. Ätzend! Hoffentlich geht das wieder weg.

28.01.2012

Nee, also Arme lass ich mir nicht noch mal machen. Meine Güte ist das fies. Zu mal ich bsiher nicht wirklich einen Unterschied zu vorher sehe, so dick ist das alles. Die Schwellung im rechten Arm umfasst gleich den halben Unterarm auch noch mit. Alles tut weh und ich finde es gerade mal sehr doof. Wer kam auf die blöde Idee mit den Armen?
was gibt das denn erst bei den Beinen, die ja das Schlimmst esein sollen. Panik!

Die Brust ist aber okay. Da ziept und zwackt es mal, aber nicht weiter tragisch.

27.01.2012

Auf nach Hause. Gleich nach dem Frühstück habe ich die Hühner gesattelt und wurde von meinem Mann abgeholt. Wir sind noch mal zum Ckeck in der Praxis vorbeigefahren. Und - konnten den ersten Blick auf die neue Brust werfen! Holla die Waldfee - das sollen meine sein? Ein schöner Anblick, wenn auch noch geschwollen, aber zu mir gehören die noch nicht. 80 D ist es bis jetzt. Ich habe dann auch gleich den Stütz-BH bekommen.

Die Arme sind kunterbunt und tun ganz schön weh, aber soweit alles zu und in Ordnung.

Jetzt heißt es wieder Schonung hoch drei, aber das sollte hinhauen. Habe ich doch wieder tatkräftige Unterstützung zu Hause.

26.01.2012

Nicht lustig! Dieses Mal sind die Schmerzen aber sehr herzhaft. Nicht so sehr an der Brust, aber die Arme, aber hallo. Novalgin lässt grüßen.

Der erste Aufstehtversuch schlug auch gleich mal fehl. d.h. es ging, bis ich zum Mund ausspülen am Waschbecke mich nach unten beugte und wieder hoch. Hach, hat sich das schn gedreht und alles hat geraucht. Aber mittags ging es dann schon.

Ich kann die Arme auch erstaunlich (wenn auch unter Autschlauten) bewege und gebrauchen. So kann ich zumindest alleine essen und aufs Klo.

Meine Brust ist zwar noch unter einer dcken Bandage verschwunden, aber sie sieht ganz schön klein aus. Und ich konnte nicht mal gucken. Dr. Scholz hat abends bei der Vistie nämlich alles eingepackt gelassen und mir "Guck-Verbot" verteilt. Grummel.

Aber ich dürfe morgen nach dem Frühstück schon heim, wenn ich möchte.Na, und ob ich will.

25.01.2012

OP-Tag. Um 11 Uhr waren wir in der Klinik und um kurz vor 12 ging es schon los. ich hatte gerade noch Zeit alles auszupacken, meine Bettnachbarin etwas kennenzulernen und mich umzuziehen.

Um 15.30 Uhr war schon alles vorbei und es geht mir gut.

Alles weitere steht im OP-Bericht.

24.01.2012

Ha, Kalium ist wieder da wo es hingehört. Jetzt stehen wirklich alle Weichen auf "GO". Morgen kann es los gehen.

23.01.2012

Was für ein Horrorwochenende. Ich war greizt und total angespannt, aber zum Glück ist der Doc wieder genesen und fit. OP kann also statt finden. Erleichterung!

Blut wurde auch abgenommen, Werte kommen morgen.

20.01.2012

Heute wurde das EKG geschrieben. Beim Ansehen von diesem und dem letzten Blutbild fiel meinem Hausarzt auf, dass mein Kaliumwert nicht in Ordnung ist. er ist um 0,5 zu hoch. Nicht gut! Das könnte Komplikationen mit dem Herzen bei der OP geben. Ich solle am Montag noch mal zum Blutabnehmen kommen und den Weet kontrollieren lassen. Er ist aber der Meinung, dass nur eim Abnehmen zu viel Unterdruck herrschte und daurch zu viele BLutkörperchen geplatzt sind. Sowas würde den Wert ganz schnell mal verfälschen.

Irgendwie steht diese OP unter keinem guten Stern!

19.01.2012

Heute ging in die Klinik zum Narkosegespräch. erst wusste gar nciht was ich da soll. Hatte ich doch schon alles vor 9 Wochen schon mal. Aber es ging weniger um die Narkosearten um sich, sondern darum, ob beim letzten Mal alles gut war. Sprich, ob ich alles vertragen haben und Schmerzmedikation in Ordnun gewesen wäre. Fand ich echt nicht schlecht.

Da ich aber alles super fand das letzte Mal wird auch nichts umgestellt.

Und dann traf mich der Schlag! Sagte die Ärztin doch glatt: na, dann hiffen wir mal, dass Dr. Scholz nächste Woche wieder gesund ist. Für diese Woche wurde ja alles abgesagt!

Den ganzen Heimweg dachte ich über das wenn und aber und dann nach. Zu Hause angekommen blinkt der AB. "Wir müssen ihren Termin für morgen zum Gespräch leider absagen, Dr. Scholz ist krank." Ich habe dann noch mal in der Prais angerufen. Es wäre schon ziemlich übel, aber hoffe am Montag wieder fit zu sein. Montag war mir ja wurscht, Hauptsache Mittwoch ist er da. Ich solle am Montag einfach mal nachhören.

Klasse! Ihr könnt euch vorstellen, wie ich drauf bin?

17.01.2012

Pünktlich zur OP: Die Wunde am Po ist zu! Ist zwar noch Schorf drauf, aber trocken und zu. Na, wer sagt es denn.

13.01.2012

Heute war ich noch mal Dr. Scholz, der sich nochmal die offene Stelle anschaute und grünes Licht gab. Die ist unzwischen winzig klein und stellt keine Gefahr einer Infektion mehr dar. Zum Glück!

Dann haben wir noch einmal alles wegen Armen und Brust durchgesprochen und beschlossen, dass das ein tolles Ergebnis wird - grins.

Vitamine habe ich dieses Mal schon abgesetzt, nciht dass ich wieder so viel blute bei der OP. Vielleicht lag es ja wirklich daran.

Auf dem OP-Plan stehe ich wieder als erstes. 3 Stunden sind angesetzt. Planmäßige Entlassung Freitag sofern alles gut ist. Und das Beste: KEINE Drainagen! Ich hatte so Angst vor den Dingern, bzw, vor dem Ziehen. Das sind die einzigen Schmerzen, die mir vom Bodylift in echt übler Erinnerung geblieben sind. Aber - dieses Mal nicht, JUBEL!

Und - Blutwerte auch in Ordnung, HB bei 13,8. Alles gut! Es kann los gehen.

11.01.2012

Es geht mit großen Schritten auf die nächste OP zu. Heute war schon Blutabnahme. Bitte mal die Daumen drücken, dass alle Weete wieder in Ordnung sind und nicht deswegen etwas abgesagt werden muss. Ergebnisse kommen übermorgen.

07.01.2012

Heute war Extremshopping angesagt. Das macht mit dem neuen Bauch gleich noch mal viel mehr Spaß als vorher. Was da so alles passt und vor allem gut ausschaut.....Wahnsinn! Das könnte teuer werden, lach.

04.01.2012

So, ab heute werde ich meinem Eisenwert mal mit "Kräuterblut" auf die Sprünge helfen. Ich will ja nicht, das der für die nächste WHO zu niedrig ist.

02.01.2012

Da ist, das neue Jahr! Mal sehen was bringt.

Der OP Bericht kam inzwischen auch und ich habe gleich alles weitergeschickt an die Krankenkasse. Das läuft also auch.

Und das schönste: es heilt! Und zwar in Windeseile. Jeden Tag ist die Wunde kleiner. Das tiefste Loch ist komplett zu. Und der Rest muss jetzt "nur noch" Haut bilden. Ich versuche so viel Luft wie möglich dran zu lassen, sprich nicht so viel mit Kompressen zu arbeiten. Wenn Sommer wäre, wäre es etwas einfacher, es geht aber auch so.

Dann versuche ich immer mal wieder ohne den Gurt auszukommen, da er so langsam aber sicher echt wunde Abdrücke hinterlässt. Die Haut ist gereizt und empfindlich an manchen Stellen. Streckenweise geht es, auch wenn es ein extrem komisches Gefühl ist. man gewöhnt sich einfach dran den Gurt zu tragen.

Foto verwendet unter der Creative Commons Rosa Dik 009 - on & off  © 2012 Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode